Tiefeninterview

Tiefeninterviews dienen zur Ermittlung von individuellen Wissensbeständen und daraus resultierenden Erkenntnissen. Sie eignen sich hervorragend zum Beschreiben und Verstehen von komplexen Zusammenhängen und liefern wie keine andere Methode qualitativ hochwertige Innensichten, Motive  und Meinungen.
 

Als Grundlage dient ein thematischer Leitfaden – ansonsten wird auf standardisierte Vorgaben aber soweit wie möglich verzichtet, d.h. die Reihenfolge und Gestaltung der Fragen sind flexibel und die Antwortmöglichkeiten der Gesprächspartner unbeschränkt, um möglichst detaillierte Kenntnisse über den Forschungsgegenstand zu erhalten.
 

Tiefeninterviews bringen einen immensen Informationsgehalt sowie eine hohe Authentizität und Validität. Sie sind die einzige Möglichkeit, Einzelmeinungen im vollen Umfang darzustellen. Allerdings ist die Durchführung und Auswertung sehr aufwendig und erlaubt daher nur kleine Stichprobengrößen.