Analysen

Welche Methode eignet sich für welches Vorhaben? Oft reicht eine Methode (wie z.B. die oft bemühte Befragung in der Fußgängerzone) nicht aus, um das heraus zu finden, was man eigentlich wissen will. Wir bei COMPASS arbeiten daher oft mit einem gestuften Verfahren, bei dem verschiedene, sich ergänzende Methoden sinnvoll miteinander verknüpft werden - meist in der Reihenfolge: erst die qualitative, dann die quantitative Forschung.

In der folgenden Übersicht haben wir die gängigsten Methodenkombinationen für Sie zusammengestellt.

 

  • Ideenfindung durch Kompetenzworkshops, Experteninterviews, Expertengruppen, Fokusgruppen
  • Potentialanalysen durch Face-to-Face Befragungen, Experteninterviews, Fokusgruppen, Konkurrenzanalyse, Definition der Catchment Area (mit Hilfe GIS-basierter Technologie)
  • Akzeptanzanalysen einzelner Zielgruppen und/oder Produkte durch Fokusgruppen, Befragungen, Social Media Analysen
  • Konkurrenzanalyse aus Probandensicht durch Fokusgruppen, Markttests, Mystery-Checks, Webseiten-Checks
  • Imageanalyse aus Probandensicht durch Fokusgruppen, Befragungen, Mental Maps, Webseiten-Checks
  • Resonanzanalyse/Erhebung von Verbesserungsvorschlägen durch Fokusgruppen, Onlinebefragungen, Social Media Analysen
  • Verhaltensanalysen/Mystery-Check des tatsächlichen Verhaltens von Probanden mittels teilnehmender Beobachtung, Besucher-Tracking, Verhaltensspuren
  • Motivforschung durch Fokusgruppen, Tiefeninterviews, teilnehmende Beobachtung, Befragungen
  • Qualitätschecks durch Mystery-Checks, Befragungen, Social Media Analysen
  • Produkttest mittels Feldexperiment einer herbeigeführten Testsituation und standardisierter Beobachtung, Markttest
  • Wahrnehmungsanalysen/Perzeptionsanalysen durch Mental Maps, Fokusgruppen, Befragungen